Grußwort

Grußwort

des Niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister anlässlich der 22. Internationalen Fredener Musiktage 2012

 

Ministerpräsident David Die Internationalen Fredener Musiktage könnten in diesem Jahr kaum internationaler sein. Unter dem Motto „Echt Niedersächsisch: Die Welt zu Gast“ präsentiert sich Niedersachsen abermals als ein gastfreundliches und weltoffenes Musikland. Daher ist es eine besondere Freude, dass Kompositionen und Musiker aus Ghana, der Türkei, Schweden, Indien, China und Japan zu Gast sein werden. Diese unterschiedlichen Nationen treten dabei in einen interkulturellen Austausch miteinander und treffen auch auf niedersächsische Komponisten und Musiker.

 

Die beiden Festivalmacher Herr Utz Köster und Herr Adrian Adlam bleiben auch in diesem Jahr ihrem Konzept treu, jungen Nachwuchsmusikern ein Podium zu bieten: Gleich am Eröffnungstag wird das niedersächsische Almandin Quartett ein Werk der Oldenburger Komponistin Sarah Nemtsov zur Aufführung bringen.

 

Es gelingt den Veranstaltern immer wieder aufs Neue, die Menschen vor Ort für die Musiktage zu begeistern. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer tragen seit vielen Jahren zum Erfolg der Musiktage bei. Dieser Einsatz ist etwas ganz Besonderes und so großartig, dass die Internationalen Fredener Musiktage im Jahr 2010 mit dem Praetorius Musikpreis des Landes Niedersachsen für „ehrenamtliches Engagement“ ausgezeichnet wurden.

 

Lassen Sie sich von der Kombination unterschiedlicher Musiktraditionen durch das Festival begeistern und genießen Sie die weltumspannende Vielfalt der Musikstile.

 

Hannover, im Januar 2012

 

Facsimile McAllister

David McAllister

Niedersächsischer Ministerpräsident