Ausstellung

Fabio Calvetti - Ausstellung "Passione italiana" in der Zehntscheune (16.7. - 24.07.2016)

 

Ins nächtliche Halbdunkel getauchte Szenerien, in deren Mittelpunkt eine einzelne Frauenfigur steht - situiert in einem nur angedeuteten Interieur oder im öffentlichen urbanen Raum: mit diesen Darstellungen hat sich der Maler Fabio Calvetti längst international einen Namen gemacht.

Als Vertreter der neuen italienischen Figuration setzt Calvetti seine Bilder in flottem Pinselduktus um. Seine stiliserende Formensprache ist flächig gehalten, die Palette entsprechend auf wenige, intensive Farbtöne reduziert. Insbesondere der Dreiklang Schwarz - Weiß - Rot entfaltet seine zunächst pointierende Wirkung, um zugleich ausdrucksstark die Darstellung und deren Inhalt zu nuancieren.

Ganz auf sich selbst zurückgezogen, sind seine Protagonistinnen gefangen in emotionaler Befindlichkeit, geben sich introvertierter Innenschau hin. Oder deuten dem Betrachter gar mit vielsagendem Blick unausgesprochene Geheimnisse an?

Es ist die Magie des modernen Lebens, die Fabio Calvetti im städtischen oder industrialisierten Ambiente seiner Bilder zur Anschauung bringt. Eine Atmosphäre, in der sich die Vereinzelung des urban bestimmten Menschen klar abzeichnet.

Im Einbinden collagierter Elemente – etwa Fragmenten von Schriftstücken – akzentuiert der Künstler in den neueren Bildern nochmals deren narrativen Aspekt. Und doch bleiben seine Darstellungen ohne eigentlich erzählerisches Geschehen. Sie bleiben vieldeutig in ihrer Aussage und wahren darin nicht zuletzt ihren geheimnisvollen Charakter.

 

Vita:

1956 geboren in Certaldo, nahe Florenz, wo er noch heute lebt und arbeitet

Accademia di Belle Arti di Firenze / Akademie der Schönen Künste Florenz: Studium der Malerei

Regelmäßige Ausstellungen in Italien, U.S.A., Deutschland, Spanien, Frankreich und Japan

  

Dr. Marion Vogt / www.marionvogt.de

Die Ausstellung kann vor und nach den Konzerten in der Zehntscheune Freden, in den Konzertpausen sowie auf Anfrage im Festivalbüro auch außerhalb dieser Zeiten besichtigt werden.