Edward Daniel

Edward Daniel, Violine (22.07./30.07.2017)

 

Im Alter von fünf Jahren begann Edward Daniel Violine zu spielen und wurde mit neun Jahren als Jungstudent in die Violinklasse von Ester Boda Katona im Junior Department am Royal

College of Music aufgenommen. Er absolvierte eine Ausbildung in der Violinklasse von Adrian Adlam am Winchester College und besuchte dann die Klassen von Krzysztof Smietana,

Stephanie Gonley und Ofer Falk an der Guildhall School of Music and Drama in London. Daniel gibt regelmäßig Konzerte in den führenden Konzertsälen Londons, einschließlich Wigmore

Hall, dem Barbican Centre, St. John’s Smith Square und St. James’s Piccadilly. Außerdem spielte er für Radio und Fernsehen. Sein Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Kammermusik;

Daniel leitete Aufführungen von Ludwig van Beethovens Septett in Es-Dur und Franz Schuberts Oktett in F-Dur beim Guildhall Chamber Music Festival, sowie die Welturaufführung von Ruth Slatters „First Movement“. Sein Studium führte er ab 2009 an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Ulf Schneider fort und schloss mit Höchstnoten ab. 2011 spielte Daniel mit der camerata freden das Klavierquintett in E-Dur von Erich Wolfgang Korngold ein. Gemeinsam mit der Cellistin Ulrikke Henninen gründete Daniel 2012 das Spencer Music Festival, ein Kammermusikfestival, das jeden Oktober in Hampshire, England stattfindet.