Heinrich Klug

Heinrich Klug, Leitung (27.07.2017)

 

Heinrich Klug studierte in Dresden und Köln Violoncello und Dirigieren, nach Tätigkeiten als Solocellist in Köln und Wuppertal kam er 1963 als Konzertmeister zu den Münchner Philharmonikern. Mit diesem und vielen anderen Orchestern hat Heinrich Klug alle großen Cellokonzerte häufig gespielt, hat in aller Welt zahlreiche Celloabende gegeben und war ein gesuchter Kammermusikpartner. Dank seiner Initiative finden seit 1977 bei den Münchner Philharmonikern Kinder- und Familienkonzerte statt, die Heinrich Klug auch leitet und moderiert. Nicht nur in München, auch in Hamburg, Berlin, Wien, Israel, London, Tokio und in zahlreichen deutschen Städten hat Heinrich Klug Kinder- und Familienkonzerte geleitet.

  

Seit 1988 leitet Heinrich Klug das Abonnentenorchester der Münchner Philharmoniker. Dieses Orchester wurde mit aktiver Unterstützung von Maestro Celibidache durch eine Umfrage bei den ca. 18000 Abonnenten der Philharmoniker ins Leben gerufen. Die ca. 80 Mitglieder des Orchesters spielen große Werke der Klassik, Romantik und auch der Moderne, Unterstützung erhalten sie von Mitgliedern der Philharmoniker, die als Solisten oder auch im Orchester mitspielen.

 

Für seine Initiativen erhielt Heinrich Klug 1996 von der Abendzeitung den „Stern des Jahres“, 1997 von der Stadt die Medaille „München leuchtet“, 1999 das Bundesverdienstkreuz und 2016 den Tassiloehrenpreis der Süddeutschen Zeitung für sein Lebenswerk.