Ulrikke Heninen

Ulrikke Henninen, Violoncello (29.07.2018)

Die aus Åsgårdstrand, Norwegen, stammende Cellistin begann im Alter von 7 Jahren mit dem Violoncellospiel. Sie war Schülerin am Barratt Due Institut für Musik in Oslo, wo sie 2006 in die Klasse für hochbegabte junge Instrumentalisten aufgenommen wurde. 2009 begann sie ein Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Leonid Gorokhov und 2013 ein Masterstudium bei Truls Mørk in Norwegen.

Beim norwegischen nationalen Jugend-Musikwettbewerb wurde Henninen 2002 und 2004 ausgezeichnet. Im selben Jahr gewann sie bei einem vom Königlichen Norwegischen Marineorchester veranstalteten Wettbewerb und zwei Jahre darauf konnte sie sich als Mitglied des Klaviertrios Tempranillo den ersten Preis des Nationalen Jugend-Musikwettbewerbs erspielen. Als Solistin war Henninen mit verschiedenen Orchestern zu erleben, unter anderem mit der Garde seiner Majestät des Königs und mit dem Vestfold Sinfonieorchester. Im Oktober 2008 spielte Ulrikke die Uraufführung von "Insomnia", einem Stück des norwegischen Komponisten Filip Sandes mit dem Minsker Philharmonischen Kammerorchester. Inspiriert von diesem Konzert widmete ihr der Komponist später das Stück "Lamento" für Cello und Klavier. Im April 2012 war Henninen Solistin des Hochschulorchesters der Hochschule für Musik und Theater Hannover – mit Camille Saint-Säens Cellokonzert Nr. 1. trat sie erneut mit dem Jungen Sinfonieorchester Hannover auf.

Henninen musizierte bei zahlreichen Festivals, so bei den Hardanger Musikfestspielen, den Arendaler Griegfestspielen, den Lofoten Internationalen Kammermusikfestspielen, und den Nordlichtfestspielen, den Kopenhagener Sommerfestspielen und dem Menton Musikfestival. Zudem ist sie die Co-Gründerin und Künstlerische Leiterin des Spencer Musikfestival in England.